Sie befinden sich hier: Startseite » chemisches Rechnen » Zinn

Zinn

Vorkommen

  • ist am Aufbau der Erdkruste beteiligt

Eigenschaften

  • silberweißes Metall
  • geschmeidig und dehnbar

Verwendung

  • Zinnüberzüge als Rostschutz für Eisen (z.B. für Konservendosen)
  • Verpackungsmaterial, z.B. Stanniol-Papier

Zinnverbindungen

Zinn ist in allen Säuren löslich und bildet mit den Säuren Salze, durch eine Neutralisation.

Zinn(II)-salze:   SnCl2   SnSO4
und
Zinn(IV)-salze:   SnCl4   SnS2

Die Zinn(II)-Verbindungen sind nicht so stabil, wie die Zinn(IV)-Verbindungen, deshalb sind sie starke Reduktionsmittel.

Zinn(II)-chlorid   SnCl2

Verwendung
  • Als Reagenz in den Nachweisen für Arsen- und Quecksilberverbindungen
Anzeige
Hutshopping.de   Online Hutshop