Sie befinden sich hier: Startseite » Organische Chemie » Bindungsarten in organischen Verbindungen

Bindungsarten in organischen Verbindungen

Energieniveau im angeregten Zustand

Dreifachbindung

Bei der Dreifachbindung des Kohlenstoffatoms haben wir eine sp1-Hybridisierung   mehr

C - H   Bindung

H - C ≡ C - H

≡ C - H


sp1 - s - σ - Bindung

Das Sigma ( σ ) gibt an, dass es sich um eine Einfachbindung handelt.

Es entsteht ein Überlappungsraum (rot gekennzeichnet), dieser und das entstehende Molekülorbital (Das Orbital vom Kohlenstoff plus das Orbital vom Wasserstoff) liegen Rotationssymmetrisch zur Bindungsachse (graue Linie).

σ-Bindungen sind sehr stabil und Reaktionsträge wegen dem einen Überlappungsraum!

C ≡ C - Dreifachbindung

H - C ≡ C - H

 C ≡ C


sp1 - sp1 - σ - Bindung
(Ist der mittlere rote Bindungsstrich)

Bei den sp1-Hybridorbitalen es entsteht ein Überlappungsraum (rot gekennzeichnet), dieser und das entstehende Molekülorbital (Das Orbital vom einen Kohlenstoff plus das Orbital vom anderen Kohlenstoff) liegen Rotationssymmetrisch zur Bindungsachse (graue Linie).
p - p - π - Bindung
(Ist der obere blaue und untere grüne Bindungsstrich)

Bei der p - p - π - Bindung stehen die p-Orbitale senkrecht zur Bindungsachse (graue Linie) und parallel zueinander. Dadurch haben wir eine instabile und reaktionsfreudige Bindung. Dabei stehen ein p-Orbital auf der y-Achse und das andere auf der z-Achse im Raum, senkrecht zur x-Achse. Es entstehen zwei Überlappungsräume, diese und das entstehende Molekülorbital, stehen axsialsymmetrisch zur Bindungsachse.

Eine solche Verbindung bricht schnell auseinander!
Seitenanfang  
Anzeige
Full Banner Webhosting